Hygienekonzept

Wir freuen uns, Ihnen wieder persönliche Beratungsgespräche anbieten zu können. Um unsere Klient:innen und Mitarbeiterinnen bestmöglich vor Infektionen zu schützen, gelten die folgenden Vereinbarungen. Fragen dazu beantworten wir Ihnen selbstverständlich gerne.

 

 

  • Das Tragen eines FFP2 Mund-Nase-Schutzes oder einer medizinischen Maske ist bei Betreten der Beratungsstelle sowie während der gesamten Beratungszeit von Klient:in sowie Mitarbeiterin verpflichtend. 

     

  • Um die persönliche Beratung möglichst sicher zu gestalten, testen sich unsere Beraterinnen nun täglich mit Hilfe eines Corona-Antigen-Schnelltests selbst.

     

  • Auch Sie können die Möglichkeit eines wöchentlichen und kostenlosen Bürger:innen-Schnelltests vor dem Beratungsgespräch nutzen. Ein Überblick über die Testzentren ist hier zu finden. In Bergedorf geht es z.B. nur wenige Meter von der Beratungsstelle entfernt im Testzentrum Neuer Weg 39. Dies ist eine Anregung, aber nicht zwingend für eine Beratung notwendig.

     

  • Kein Händeschütteln oder anderer Körperkontakt

     

  • Nach Möglichkeit Einhaltung von mindestens 1,5 m Abstand zu anderen Personen. Arbeitsplätze und Beratungsräume wurden so umgestaltet, dass dieser Abstand eingehalten werden kann

     

  • Regelmäßiges Waschen und Trocknen der Hände mit Wasser, Seife und Einweghandtüchern. Im Eingangsbereich und in den Beratungsräumen steht zudem Händedesinfektionsmittel bereit

     

  • Husten und Niesen in die Ellenbeuge

     

  • Für das Entsorgen von Taschentüchern stehen verschließbare Mülleimer bereit

     

  • Reinigung/Desinfektion des Therapiematerials sowie genutzter Flächen wie Türgriffe nach Beratungsgesprächen

     

  • Regelmäßiges Lüften der Räume zwischen den Beratungen sowie der Einsatz eines Luftfiltergerätes mit Virenfilter

     

  • Beratung von höchstens 2 Klient:innen bzw. 3 Fachkräften in den entsprechend geeigneten Beratungsräumen

     

  • Gruppenveranstaltungen wie Fortbildungen und Präventionsveranstaltungen oder größere Netzwerktreffen werden derzeit nicht als Präsenzveranstaltungen durchgeführt. Inhouse-Veranstaltungen in geeigneten externen Räumen sind möglich. Auch dann gilt unser Hygienekonzept

     

  • Da die Erkrankung und der begründete Verdacht auf eine Erkrankung durch das Coronavirus meldepflichtig sind, müssen wir derzeit personenbezogene Daten, wie Name, Anschrift sowie Telefonnummer erheben. Diese Daten werden nach 4 Wochen gelöscht. Eine anonyme Beratung über das Telefon kann weiterhin erfolgen

     

Wer Symptome einer akuten Atemwegserkrankung zeigt, darf die Beratungsstelle nicht betreten.  Dies gilt auch für Mitarbeiterinnen. 

 

Alternativ zu unseren persönlichen Beratungen, bieten wir auch Video- sowie Telefonberatung an.           

                                                                  

Wir wünschen Ihnen Kraft und Gesundheit!

                                                                                                                                    

Stand: Juli 2021

Komplettes Hygienekonzept als PDF

Zornrot e.V.
Vierlandenstr. 38
21029 Hamburg

Tel. 040 – 721 73 63
Email: info@zornrot.de

Unsere Telefonzeiten sind:

Mo. 10.00 bis 12.00 Uhr
Di.   14.00 bis 16.00 Uhr
Do.  09.00 bis 12.00 Uhr
Fr.   10.00 bis 12.00 Uhr

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Paypal Spendenbutton

 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.